Streckenhistorie

Streckenhistorie

Die A9 verbindet die Metropolen Berlin und München. Bereits in den 1920er Jahren begannen die Planungen zum Bau dieser wichtigen deutschen Verkehrsader. Die von Via Gateway Thüringen betreute Strecke zwischen der Anschlussstelle Lederhose und der bayerischen Grenze liegt in dem rund 160 km langen Teilabschnitt, der 1936 als erster fertig gestellt wurde.

Die Fahrbahn der A9 bestand ursprünglich aus Betonplatten und teilweise sogar aus Kopfsteinpflaster, das zu DDR-Zeiten mit einer Asphaltdecke versehen wurde. Mitte der 1980er Jahre wurde auch dieser Abschnitt komplett in Beton ausgeführt. Heute ist er Teil der Ausbaustrecke der Via Gateway Thüringen.

Aufgabe der Via Gateway Thüringen ist es nun, die Strecke sechsstreifig auszubauen und zwanzig Jahre lang die Bedingungen für einen sicheren und reibungslosen Verkehr zu schaffen. (Quelle: Wikipedia)