Verfügbarkeitsmodell A9

Verfügbarkeitsmodell A9

Nach den vier bisher in Öffentlich-Privater Partnerschaft realisierten Autobahn-Projekten, eröffnet Deutschland einen zweiten Weg für die Privatisierung von Ausbau und Betrieb einer Autobahn.

Das Verfügbarkeitsmodell A9 ist das erste Projekt seiner Art und wird für alle folgenden wegweisend sein.

Für den Bund baut, finanziert und betreibt die Via Gateway Thüringen den 46,5 km langen Abschnitt der A9 zwischen der Anschlussstelle Lederhose und der bayerischen Grenze über einen Zeitraum von 20 Jahren.

Die Vergütung erfolgt erstmals ergebnisbezogen. Der Erfolg unserer Arbeit bemisst sich in der erreichten Verfügbarkeit der Strecke. Daran orientiert sich das Entgelt, welches der Bund an die Via Gateway Thüringen entrichtet.

Nach Ablauf der 20-jährigen Projektdauer übergeben wir die Strecke in einem vertraglich festgelegten Zustand an den Bund zurück.

Die Projektdaten auf einem Blick

  • Vertragsstrecke: Länge 46,5 km

  • Beginn des Vertrags: 01.10.2011

  • Vertragsdauer: 20 Jahre

  • 6-streifiger Ausbau: Länge 19 km

  • Vertragliches Bauende: 30.11.2014

  • Geplante Verkehrsfreigabe: 30.11.2014